Die Thermobodenplatte

Die Thermobodenplatte

Die Thermobodenplatte

 

 

Die Thermobodenplatte – kurz erklärt

 

Sollte man sich dazu entscheiden ein Haus ohne Keller zu bauen, dann muss das Augenmerk bei einer guten Dämmung der Fundamentplatte bzw. der Bodenplatte liegen. Das gilt vor allem, wenn Sie ein Energiesparhaus oder ein Passivhaus bauen möchte. In solchen Fällen sollte man auch die Thermobodenplatte berücksichtigen. Diese besitzen eine integrierte Flächenheizung, daher sind diese Platten nicht nur wärmegedämmt, sondern geben sogar Wärme ab.

Beim Bau einer Thermobodenplatte wird als erster Schritt eine kapillarbrechende Schicht aus Schotter auf den Boden aufgebracht. Dadurch ergeben sich durch Frost- und Tauwechsel keine Bewegungen im Boden unterhalb der Dämmschicht.

 

Außerdem werden vom Bodenplattenbauer jeweils zwei Lagen Hartschaum aufgebracht, dadurch wird das Aufsteigen von Kälte und Feuchtigkeit verhindert. Um Wärmebrücken zu vermeiden, ist es wichtig darauf zu achten, dass die Wärmedämmung auch die Seiten umschließt. Die Flächenheizung sollte zudem auf einer möglichst niedrigen Temperaturbasis arbeiten und für jeden Raum sollte es einen eigenen Heizkreislauf geben, damit die Temperatur individuell geregelt werden kann.

 

Vorteile einer Thermobodenplatte

 

  • Dank der Flächenheizung entfällt der nachträglich aufzubringende Heizestrich.
  • Leitungen für Abwasser und Frischwasser sind schon in der Thermoplatte eingefügt und befinden sich im Beton und auf der Dämmung.
  • Der Betonkörper dient als Wärmespeicher und strahlt so Wärme ins Haus ab.
  • Die Oberflächentemperatur für den Fußboden erreicht 18-24 °C.
  • U-Werte von 0,17 bis 0,10 sind möglich.

 

Nachteile der Thermobodenplatte

 

  • Mehr als 24 °C ist schwer möglich, was vielen Bauherren/innen im Winter zu kalt ist
  • Noch extremer merkt man dies im EG-Bad, man muss teuer über Strom nachheizen
  • Wesentlich teurer als normale Bodenplatten
  • Gesamtprojektkosten steigen zwischen 30.000 Euro und 60.000 Euro für ein durchschnittliches Haus